Ein Gedanke zu „Folge 11 – Die große Suizidfolge

  1. Was mir im Hinblick auf die Sendung jetzt so auf der Zunge brennt: nehmt Andeutungen ernst, schwurbelt nicht drum herum, klare Worte! Ich habe in den Wochen zuvor offen über meine Todessehnsucht gesprochen, mich auch um einen stationären Platz beworben, aber die Wartezeit auf den Platz hab ich nur drei Wochen ausgehalten. Vier Tage vor dem Termin konnte ich nicht mehr. Und ich hatte durch die Kopfschüttel/ach was, denk doch an die Kinder/etc Reaktion meines Umfeldes einen Zustand erreicht, in dem ich dachte, dass man mich nicht ernst nimmt. Und das war der von euch auch so benannte letzte Trigger, der mich dazu brachte, es zu tun. Im Sinne von “ich werde es euch beweisen“. Im Zustand der suizidalen Einengung gibt es nur Einbahnstraßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.